• Wechselbarer Ringaufsatz mit eingearbeiteter Edelstahlmutter (2,5mm Gewinde), passend auf die gängigen Wechselringsysteme wie z.B. Sunset Boulevard von Rico oder RingDing. Die Hülse wird nicht eingeklebt, sondern direkt im Glas verarbeitet und sitzt somit sehr gut im Ringtop fest.
  • Ringtop «Smeralda» Ringtop «Smeralda» Erhältlich in meinem Onlineshop.
  • Ringtop «Frosted» Ringtop «Frosted» Erhältlich in meinem Onlineshop.
  • Ringtop «Türkis» Ringtop «Türkis»
  • Ringtop «Sonia» Ringtop «Sonia»
  • Ringtop «Dalmatiner» Ringtop «Dalmatiner»
  • Ringtop «Luna» Ringtop «Luna»
  • Ringtop «Stella» Ringtop «Stella»
  • Ringtop «Miele» Ringtop «Miele» Erhältlich in meinem Onlineshop.
  • Ringtop «Amalia» Ringtop «Amalia»
  • Die Modulperlen von perlalume haben einen Perlenkanal von 5mm und passen somit auf alle gängigen Wechselarmbänder/Systeme wie z.B. Trollbeads oder Pandora. Auf Wunsch werden die Modulperlen auch mit Silberhülsen (925er Silber) bestückt.
  • Die Glasperlenherstellung bietet unzählig viele Varianten an Dekorationen, Formen, Techniken, Farben und Kombinationen mit anderen Materialien. Auch der Einsatz von speziellen Gläsern (z.B. Silberglas oder Reduktionsglas) verändern je nach Verarbeitung ihre Farbe und bringen metallische Effekte hervor. Ich zeige hier in kurzen Schritten, wie eine Perle mit Punkten entsteht.
  • Der mit Trennmittel überzogene Edelstahlstab (Dorn) wird in der Flamme durchgeglüht, damit das Glas haftet. Danach schmelze ich das Ende des Glasstabs vorsichtig bis diese zähflüssig ist.
  • Das fliessende Glas wickle ich sorgfältig um den Dorn. Dabei drehe ich den Dorn, bis eine runde Kugel entsteht. Glas formt sich (von selbst/immer) zu einer Kugel, wenn es heiss ist.
  • Für die Punkte setze ich kleine Tropfen eines andersfarbigen Glases auf die Perle.
  • Die Tropfen schmelze ich vorsichtig ein.
  • Wenn die Perle die gewünschte Form und Dekoration erhalten hat, lege ich sie für mehrere Stunden in den digital gesteuerten Temperofen, wo sie langsam herunter gekühlt wird. Auf diese Weise werden Spannungen im Glas vermieden, was für eine sehr gute Haltbarkeit der Glasperle sorgt.
  • Die abgekühlte Perle löse ich vom Dorn und säubere den Perlenkanal anschliessend mit Wasser und einer Diamantfeile. Jetzt lässt sich die Perle für ein Schmuckstück weiterverarbeitet.